Die Nominierten

1) Monsanto und der Runde Tisch zur verantwortungsvollen Nutzung von Soja (RTRS) (37.2 Prozent der Stimmen)
Nominiert dafür, Lobbyarbeit betrieben zu haben, damit RoundupReady (RR)-Soja als „klimafreundliche“ Kultur angesehen wird, welche CO2-Zertifikate und Subventionen für „saubere Entwicklungsmechanismen (CDM) verdient. Zudem dafür nominiert, bedeutungslose „verantwortungsvolle“ Etiketten für RoundupReady (RR)-Soja zu propagieren, die verwendet werden können, um „umweltverträglichen“ Agrosprit auszuweisen. Lies mehr über diesen Anwärter

2) Royal Dutch Shell (17.9 Prozent der Stimmen)
Nominiert dafür, aktiv in den energieaufwändigen Teersand investiert zu haben und zur selben Zeit die unbewiesene CO2-, Auffang- und Speicherungs-Technologie (CCS) als Lösung für den Klimawandel propagiert zu haben, während das Unternehmen Initiativen, die die CO2-Emissionen senken wollen unterminiert hat. Lies mehr über diesen Anwärter

3) Amerikanisches Erdöl-Institut (API) (13.8 Prozent der Stimmen)
Nominiert dafür, eine Astroturf-Kampagne gegen das US-Klimaschutz-Abkommen organisiert zu haben. Im August 2009 entschlüpfte ein Memo von der API, das offen legte, dass sie ihre Mitglieder eingeladen hatten, eine Serie von Kundgebungen in 20 wichtigen Staaten zu besuchen, um den Eindruck einer Graswurzel-Opposition (gesellschaftlichen Bewegung) gegen die Klimagesetze zu erwecken. Lies mehr über diesen Anwärter

4) Amerikanische Koalition für saubere Kohle-Elektrizität (ACCCE) (12.4 Prozent der Stimmen)
Nominiert dafür, dass sie in einen vorgetäuschten Lobbyskandal gegen das US-Klimaschutz-Abkommen verwickelt sind und dafür, das Ausmaß ihrer Lobbyaktivitäten zu verbergen. Lies mehr über diesen Anwärter

5) Internationale Emissionshandel-Assoziation (IETA) (5.8 Prozent der Stimmen)
Nominiert, einen globalen Markt für Treibhausgas-Emissionen für Regierungen und Gesellschaften beworben zu haben, eingeschlossen der Verwendung von Offsetting über vermeintlich saubere Entwicklungstechniken (CDM), obwohl diese derzeit keine Reduktion der Emissionen garantieren können. Lies mehr über diesen Anwärter

6) Europäischer Chemieindustrie-Rat (CEFIC) (5.3 Prozent der Stimmen)
Nominiert dafür, erfolgreich Lobbyarbeit betrieben zu haben für Emissionszertifikate und dafür, die EU und internationale Klima-Politik geschwächt zu haben. Lies mehr über diesen Anwärter

7) Internationale Flugtransport-Gesellschaft (IATA) (5.0 Prozent der Stimmen)
Nominiert, die Lobbyarbeit der großen Fluggesellschaften gegen die Klimagesetze geleitet zu haben und irreführende und „nichtssagende“ Zusicherungen zur Reduktion von Emissionen ausgegeben zu haben. Lies mehr über diesen Anwärter

8) Sasol (2.6 Prozent der Stimmen)
Nominiert für ihre nationale und internationale Kampagne, CO2-, Auffang- und Speicherungs-Technologie (CCS) als saubere Lösung für das schmutzige Geschäft, flüssige Brennstoffe aus Kohle und Gas zu gewinnen, zu bewerben. Lies mehr über diesen Anwärter

Juristische Überprüfung der Nominierten-Texte von Arnoud Engelfriet – http://www.arnoud.engelfriet.net/